Entstehung der PALMTHERAPY (1)

Entstehung der PALMTHERAPY

Meine Erfahrungen mit Moshé Zwang oder auch die Enstehung der PALMTHERAPY

Die Geschichte von Moshé Zwang oder auch die Entstehung der PALMTHERAPY

Prof. Dr. Moshé Zwang, der Erfinder der PALMTHERAPY®, der seit 1985 in den USA lebte, arbeitete häufig in Israel um den Opfern von Selbstmordattentaten und deren Angehörigen zu helfen, diese schweren Traumata zu verarbeiten.

Obwohl Moshè Zwang aus einer Familie mit wissenschaftlichem Hintergrund stammte, erweiterte ein Nahtoderlebnis im Alter von 13 Jahren sein Denken in vielerlei Hinsicht. Stets mit dem Auftrag konfrontiert, andere Menschen zu unterstützen, entschied sich Moshè Zwang, alternative Medizin zu studieren und wurde schließlich Professor am College of alternative medicine in Tel Aviv Israel.

Er beschäftigte sich mit Handakupunktur, Reflexologie, Graphologie, Graphotherapie, chinesischer Medizin und wissenschaftlicher Handanalyse (Chirologie).

Er war fasziniert von den Geheimnissen der Hand-Gehirnverbindungen und fest entschlossen diese weiter zu erforschen.

Während seiner Militärzeit als Offizier der israelischen Handelsmarine, lernte er die Mentalität vieler Völker kennen und studierte deren Handflächen. Er sammelte Erfahrungen und verglich seine Beobachtungen in mühevoller Kleinarbeit, mit den Inhalten der Fachliteratur. Er experimentierte durch Versuch und Irrtum so lange, bis er schließlich Stimulationspunkte auf den Handflächen fand, die über die Hand-Gehirnverbindung eine korrespondierende Wirkung auslösen.

Basierend auf seinen Erfahrungen und den zugrundeliegenden Prinzipien der Graphologie und Graphotherapie, den neurologischen Tatsachen, sowie der wissenschaftlichen Chirologie verfasste Moshé Zwang Anfang der 80er Jahre folgende Hypothese: „Obwohl die Hände nur eine kleine Fläche des Körpers einnehmen, haben sie im sensorischen und motorischen Bereich der Großhirnrinde eine große Repräsentanz.“

Handlinien repräsentieren somit wiederkehrende Gehirnaktivitäten, welche mit unseren Gedanken unserer Persönlichkeit, Talente und auch emotionalen Problemen über das Nervensystem in wechselseitiger Verbindung stehen. Also ist es umgekehrt auch möglich, durch Stimulation der Handlinien und bestimmter Bereiche der Handinnenflächen einen korrespondierenden Effekt auf die Persönlichkeit, die Stimmung und die Verhaltensmuster eines Menschen zu nehmen.

“Diese Wirkung ist viel spezifischer als die rein zufällige Stimulation der Hautoberfläche. Die Hand ist wie eine Tastatur eines Computers! Wenn man weiß wo man drücken muss, kann man vorhersagbare Ergebnisse erzielen“ so Zwang. Das ist die spannende Geschichte, der Entstehung der PALMTHERAPY.

Seine Hypothese wurde später durch vielfache positive Ergebnisse und einer randomisierten klinischen Doppelblindstudie unterstützt.

Seine Erkenntnisse fasste er damals in seinem Buch “PALMTHERAPY® Program your mind through your Palms“ zusammen. Im April 2000 wurde seine Arbeit als eine der drei größten Meilensteine der letzten 100 Jahre auf dem Gebiet der Hand-Gehirnverbindung bezeichnet.

Eines meiner letzten Gespräche mit Moshé Zwang

Ich möchte mit dir eines der letzten, für mich sehr bedeutenden, Gespräche mit Moshé teilen.

Er sagte einmal zu mir und ich fühlte wie wichtig ihm das ist: „Christian, es liegt in meinem Glauben, dass wir unseren Planeten heilen können – ungeachtet andauernder Konflikte und Kriege.“

Ich fragte ihn: „Wie ist das möglich?“

Er sagte: „Es liegt in der Begabung fachkundig ausgebildeter Therapeuten und Coaches, diesen Prozess durch die Nutzung der PALMTHERAPY und seiner schnellen Wirkung auf den Geist zu erleichtern, indem wir lernen und helfen negative Emotionen im Alltag in Liebe und Klarheit zu transformieren.
Durch die Reduzierung von Angst und Ignoranz, wird das Verständnis der Menschen untereinander vergrößert.“

Angst zieht die tiefsten Gräben zwischen den Menschen
Das ist einleuchtend, dachte ich mir.

Er fuhr fort: „Wenn Angst, Hass, Rache, Eifersucht und andere negative Emotionen gelöst, und durch Sicherheit, Erfüllung, ein sinnvolles Leben – und letztendlich die Liebe zu sich selbst – erneuert werden, dann ist die natürliche Konsequenz die Verbindung der Herzen der Menschen.

Es ist die Grundlage für eine verbesserte Kommunikation und der signifikanten Steigerung der Fähigkeit, zur Empathie zu allen und allem anderen.

Mit einem neuen Toleranzniveau und Verständnis kann eine Zusammenarbeit zu einer Normalität werden. Weltweiter Frieden und Wohlstand, liegt tatsächlich innerhalb unserer Reichweite, aber er beginnt in uns selbst.

Das ist das Anrecht eines jeden Menschen auf unserem Planeten. Erinnern wir uns: Wir brauchen alle dieselben Dinge – uns sicher fühlen, zufrieden mit uns selbst zu sein, und uns ohne schmerzhafte Projektionen der Vergangenheit, selbst zu achten.

Mit dieser Erkenntnis wächst unsere persönliche Verantwortung in ungewohnte Bereiche hinein.

Wir müssen uns daran erinnern, dass wir durch inneren und äußeren Frieden, ALLE eine entscheidende Rolle in der Schaffung für unseren Wohlstand spielen.

Dieser Prozess benötigt nicht die Etablierung neuer Staaten, Religionen oder spiritueller Gruppen – es bedarf keiner Huldigungen neuer Führer oder Gurus – und es bedarf nicht der Veränderung der eigenen Religion.

Stattdessen ist es sinnvoll, emotionale Angelegenheiten, welche mit Schmerz, Angst, Wut, Frustration und Vertrauen zu tun haben, zu transformieren – dann anderen um sich herum zu helfen, selbiges zu tun.

Und zwar so, dass mehr Toleranz und Akzeptanz zu uns selbst und unseren Nachbarn entsteht.

Vielleicht ist es dieses empathische Gefühl von Toleranz und Akzeptanz, ein Gefühl von Zugehörigkeit und gegenseitiger Zuneigung, dass am meisten ausschlaggebend ist.

Dieses kann nur von Menschen kommen, die fachkundig an die Hand genommen werden und ihre emotionalen Schmerzen transformieren, ihr Maß an Vertrauen heben, und alle Menschen – überall auf unserem Planeten – als gleichgestellt akzeptieren.

Alsdann wird es mit diesem empathischen Verständnis zur Zusammenarbeit und zur Verhandlungsbereitschaft kommen, welches zu einem wahren Dasein von Kooperation, Frieden und Wohlstand für uns alle führt.“

Diese Worte von Moshè Zwang berühren mich immer noch tief im Herzen und liegen mir heute noch im Ohr, denn sie sind aktueller denn je.

Wir sollten jetzt handeln!
Die Zeit, um Menschen zu helfen und das Dasein überall auf unserem Planeten zu unterstützen, ist jetzt da!

Was jeder von uns täglich sich selbst und anderen gegenüber tut und fühlt, beeinflusst nicht nur die Welt, in der wir gegenwärtig leben, sondern auch die Welt der kommenden Generationen.

Das Wissen von Moshé Zwang lebt weiter

Dieses Vermächtnis zu schützen und an fachkundige Menschen zu lehren, ist meine große Aufgabe und Berufung.

Meine Frau Jana Jäger war von Beginn der Zusammenarbeit, zwischen mir und Prof. Dr. Moshè Zwang, dabei. Nach ihrer Absolvierung der PALMTHERAPY®-Instructorausbildung, unterstützt sie mich in der Academy. Hier geben wir das wertvolle Wissen weiter.

An dieser Stelle möchte ich Danke sagen

Danke für dieses Leben und die Gesundheit!

Danke für unsere Familie, unsere Eltern, Großeltern, unsere Geschwister, unsere Kinder, unsere Freunde und unsere Teilnehmer der PALMTHERAPY-Academy, die auch Teil unserer Familie sind und mit unglaublichen Ergebnissen die Welt in den Herzen der Menschen über die Hände zu einem besseren Ort machen.

Danke an meinen Lehrer, Mentor, Partner und Freund Moshè Zwang, der uns eine derart starke Heilungsmethode für den Geist an die Hand gegeben hat und dessen Lebenswerk ich als sein Nachfolger, zusammen mit meiner Frau fortführen darf.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden

Share on facebook
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on email
Share on telegram
Share on whatsapp