Angstfreisichtbar

Wie du, die Angst dich zu zeigen, verwandelst

Wie du, die Angst dich zu zeigen, verwandelst Sichtbarkeit ist möglich und ich verrate dir heute das Geheimnis, WIE !!!

Sichtbarkeit sollte doch ohne Angst möglich sein

…und ich verrate eir heute ein Geheimnis, nämlich, DAS WIE

Kennst Du auch diese Gedanken?
„Also das würde ich mich jetzt nicht trauen, da bin ich noch nicht gut genug! Oh mein Gott ich kann doch jetzt noch nicht sichtbar werden, erst wenn alles perfekt ist. Außerdem frage ich mich ob ich überhaupt der Typ dazu bin“

Wie wäre es denn, wenn Du wie ganz selbstverständlich mit Freude und Leichtigkeit mit Deinem Herzensbusiness, mit dem was Du liebst, erfolgreich bist und dabei gutes Geld verdienst?

Hast Du schon mal darüber nachgedacht, dass Deine Angst sich zu zeigen die wesentliche Ursache dafür ist, dass Du zu wenig Kunden und somit zu wenig Umsatz hast?

Wenn deine Angst dich führt

Ist es möglich, dass sich hinter der Angst ein wichtiger Hinweis verbirgt, der Dir den Weg zu Glück und Erfolg weisen möchte?

Jack Canfield sagte einmal: „Alles was Du Dir wünscht, findest Du auf der anderen Seite der Angst.“

Im heutigen Blog-Artikel erzähle ich Dir, WIE DU DEINE ANGST DICH ZU ZEIGEN AUFGIBST.

Aber sicher nicht indem Du die Zähne zusammenbeißt und hart zu Dir bist und Dich quälst.

Eher auf einer ganz leichten und liebevollen Art, indem Du Dich und die Angst als Deinen Besten Freund erkennst.

Wenn im Selbstbewusstsein noch Potential nach oben ist..  

Vielleicht bist Du zu sehr beschäftigt alles richtig zu machen und übersiehst, das Richtige zu machen.

Aber was ist das Richtige?

Das Richtige ist grundsätzlich alles was Dich weiterbringt um auf deine authentische Art, glücklich und erfolgreich zu sein.

Ein Freund sagte einmal zu mir:

„Christian, Du bist das bestgehütete Geheimnis der Welt! Die wenigsten wissen überhaupt wie gut Du bist und was Du machst..“ Uupss.. das hat mich aufgeweckt..

Tief in mir drinnen, war ich unbewusst mit dem Gedanken nicht gut genug zu sein beschäftigt. Wenn ich die Ausgaben meiner Fortbildungen über die Jahre zusammenrechne, dann bin ich ganz locker im 6 stelligen Bereich.

Ich dachte ich müsse noch mehr können und wissen, erst dann würden noch mehr Kunden kommen. Erst später wurde mir bewusst, meine Kunden wollen nicht den perfekten Alleswisser, sondern mich als Mensch. Und zwar mit allen Stärken u n d Schwächen..

Ich habe einfach zu hart gearbeitet und mich bemüht alles richtig zu machen und dabei habe ich mich noch von der Meinung anderer verrückt machen lassen.

Furcht kommt von außen und Ängste kommen immer von innen

Mache nicht den Fehler, Angst mit Furcht zu verwechseln!

Furcht ist berechtigt, wenn eine wirkliche Bedrohung vorliegt. Angst entsteht immer von innen und ist ein Hinweis, dass unser Anspruch von dem abweicht, wie es wirklich ist.

Die Erfahrung zeigt, dass z.B. der Anspruch an uns selbst perfekt sein zu wollen, oder dass es jetzt noch nicht der richtige Zeitpunkt ist, weil wir uns noch nicht bereit fühlen, einer der Auslöser von Angst ist, der von innen kommt.

In Wirklichkeit fühlen wir uns nie bereit rauszugehen uns zu zeigen. Es wird immer etwas sein, was uns einfällt um jetzt nicht sichtbar zu werden. Erst brauche ich noch die Ausbildung, erst muss es die perfekte Website sein ich brauche erst dies und das um nach Außen zu gehen.

Ängste sind etwas ganz Normales. Jeder Mensch hat sie. Bei Jedem sind sie verschieden. Die wenigsten, nehmen diese Ängste jedoch bewusst wahr. Oft zeigen sich Ängste auch anders. Ich höre manchmal auch: „Angst habe ich keine.. ich mache mir nur Sorgen das..“

Wie Du Deine Angst in 6 Schritten zu einer unterstützenden Kraft transformierst und somit dein Bestes durch das was Du liebst mit Freude und Leichtigkeit nach außen bringst, erkläre ich Dir in dem folgenden Abschnitt:

1.Werde Dir deiner Ängste bewusst

Du liebst es zu erzählen, zu singen, zu tanzen, zu meditieren, zu beraten, zu malen?
Und Du hast Angst..

.. davon nicht leben zu können,
.. nicht gut genug zu sein,
.. mit Kritik nicht umgehen zu können,
.. Dich in etwas zu verrennen..

Welche Ängste auch immer Du wahrnimmst:

Höre bitte auf, deine Ängste durchbrechen zu wollen! Höre auf, deine Angst als etwas Negatives zu beurteilen!!

Stattdessen übernehme die Verantwortung dafür und akzeptiere die Angst wie sie ist. Finde heraus welche Botschaft hinter der Angst auf Dich wartet.

Stell Dir folgende Fragen:
Um was geht es wirklich?
Was stört Dich?
Was genau hindert Dich tatsächlich das zu tun, was Du wirklich, wirklich möchtest?

Vielleicht gibt es Menschen, mit denen Du etwas zu besprechen hast.
Vielleicht melden sich Bedürfnisse die wichtig sind und die Dir so nicht bewusst waren.
Vielleicht ist Dir noch etwas unklar.

Wenn Dir das bewusst wird, hat die Angst ihren Zweck erfüllt und löst sich auf. Denn die Angst zeigt Dir den Weg.

Stell Dir vor, Du machst so weiter wie bisher…

Was würde Dich deine Angst kosten, wenn Du nicht lernst, sie für Dich zu nutzen?
Wie würde sich dein Herzensbusiness entwickeln? Wie steht es mit deiner finanziellen Abhängigkeit von deinem Partner? Wie lange möchtest Du noch in deinem Brotjob arbeiten um Dir dein Hobby „Herzensbusiness“ leisten zu können?

2.Sei Du selbst der Held deiner Geschichte, auf den Du gewartet hast

Die Wahrheit ist, Du bist jetzt auf einer Heldenreise unterwegs!

Ja, es lauern Überraschungen und ja es wird nicht immer so laufen wie Du es dir vorstellst oder wünschst. Aber darum geht es gar nicht.

Kennst Du den Film “Herr der Ringe”? Kennst Du die Szene in der der kleine Hobbit Frodo mit nackten Füßen den Schicksalsberg erklomm?

Er gab einfach sein Bestes! Mehr geht sowieso nicht. Der Ausgang war, während er es tat, völlig ungewiss.

Es gibt jedoch eine Sache die viel schlimmer ist als zu scheitern:
Nämlich, dass Du damit klar kommen musst, es gar nicht erst versucht zu haben!

Und gerade deshalb wirst auch Du unglaublich glücklich und stolz auf Dich sein, wenn Du einfach in kleinen, für Dich machbaren Schritten (genau wie Frodo) beginnst, Dich auf deine persönliche Heldenreise zu begeben!

Egal ob es sich hierbei um dein erstes Webinar oder um deinen ersten Blogartikel, Podcast oder was auch immer handelt.

Mit diesem Gefühl kommst auch Du in die Aktivität und somit zum Erfolg. Denn Erfolg ist nichts anderes als die Folge Deiner Entscheidungen und Handlungen.

3.Zeige wie Du dich fühlst!

Mein Vater sagte immer zu mir: „Weine wenn Du weinen willst. Aber lache, wenn es zum Weinen nicht reicht.“

Gefühle zu zeigen schafft Verständnis, Vertrauen und Verbindung! Deine Kunden werden erkennen, dass Du ehrlich und authentisch bist.

Warum denkst Du, das Casting- Shows so gute Einschaltquoten haben und warum sich Produkte aus Casting- Shows so gut verkaufen? Es geht dabei immer um Gefühle.

Jeder Mensch nimmt auf mehreren Ebenen wahr und merkt, ob das was er beobachtet der Wahrheit entspricht.

Also wenn Du ehrlich zeigst wie Du Dich fühlst und authentisch bist, dann werden Dir die Herzen der Menschen nur so zufliegen!

4.Werde Dir deiner Selbst bewusst!

Kommt Dir der Gedanke „ich bin nicht wie … oder wie … und wie sonst wer, ich kann das nicht“ bekannt vor?

Was denkst Du, warum ich die Affinität zur Angst habe und dort ein echter Experte bin?
Ganz sicher nicht, weil ich der coole Hund bin.

Ich habe eher das Gefühl ich hätte die Angst erfunden. Aber genau deshalb, weil ich dort meine größte Schwäche hatte, liegt auch dort meine größte Stärke.

Wer weiß vielleicht bist Du der neue Webinar- Superstar und weißt es nur noch nicht?

Wie sieht es denn bei Dir aus?

Wo liegen deine Schwächen und wo deine Stärken?
Welche Situationen hast Du in der Vergangenheit trotz stärksten Gegenwindes gemeistert?
Was ist Dir wirklich wichtig? Was sind deine Werte?

Erst als mir meine Werte bewusst wurden, wofür ich in diesem Leben stehe, konnte ich der sein, der ich die ganze Zeit schon war. In meinem Fall sind es Liebe, Verständnis, Verbundenheit und ein selbstbestimmtes Leben ohne Angst.

Sei einfach nur Du selbst – alle anderen gibt es ja schon.

5.Vertraue dem Besten in Dir!

Ängste zeigen sich auch dann, wenn Du nicht dem Besten in Dir vertraust, wenn Du nicht in der Liebe bist und dadurch nicht bedingungslos glücklich bist. Das heißt, wenn Du dein Glück, dein Selbstwert von Bedingungen und Ergebnissen abhängig machst.

Als ich damals die Gelegenheit bekam meine Methode zur Angstbewältigung im RTL Mittagsmagazin vor 4 Millionen Fernsehzuschauern zu demonstrieren wusste ich: Jetzt kann alles passieren!

In diesem Moment dachte ich an den Film Forrest Gump mit Tom Hanks, als er sagte:
„Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen – man weiß nie was man als nächstes bekommt.“

Entweder diese Dame gehört zu den 8% bei denen es nicht funktioniert, oder aber ich zeige wie es möglich ist in kürzester Zeit eine Angst zu verwandeln und somit ein ganzes Leben zum positiven zu verändern! Ich vertraute dem Besten in ihr und in mir! Und so gelang wieder ein kleines Wunder.

Du weißt nie wie eine Sache ausgeht. Das was Dir in diesem Moment die Kraft gibt, ist die Liebe zu Dir selber und die Gewissheit, was immer jetzt passieren wird, Du wirst damit umgehen können, weil Du das Vertrauen in dem Besten in Dir und in die Liebe hast.

Denn das Gegenteil von Angst ist nicht Mut sondern Liebe!

6.Mit Kritik umgehen und berechenbar bleiben / sein

Wie gut kannst Du mit öffentlicher Kritik umgehen?
Nimmst Du zu viele Dinge persönlich?

Sobald wir Angst vor Kritik haben, funktioniert Kritik nicht. Mit anderen Worten: Was ist eigentlich Kritik?

Bei echter Kritik geht es ausschließlich um Verbesserung.

Wenn Kritik nicht zur Verbesserung führt und somit nicht konstruktiv ist, dann ist es keine Kritik, sondern Neid.

Auch hier kann ich Dich beglückwünschen, denn wie heißt es so schön? Mitleid bekommt man umsonst und Neid muss man sich erarbeiten.

Stelle also unbedingt fest: Ist es wirklich Kritik? Bringt es Verbesserung?

Wenn es sich um Neider oder negative Menschen handelt, die nicht zu Dir passen, hilft mir die persönliche Unterscheidung:

Es gibt zwei Sorte von Menschen, die einen kennen mich und die anderen können mich.

Wenn Du die Punkte 1 – 6 berücksichtigst, dann weißt Du ganz einfach, wer Du bist und was Du kannst und was nicht. Du kannst dazu stehen. Selbst auf die Gefahr hin, dass Andere nicht immer deiner Meinung sind.

Dadurch hast Du einen weiteren Vorteil. Du wirst für andere Menschen berechenbar. Es ist keine Schande zu sagen: Darin bin ich gut und darin nicht, sondern es ist eine Stärke.

Ich kann Dir nicht versprechen, dass Du durch mich morgen wohlhabend bist. Aber was ich Dir versprechen kann, dass wenn Du mir dein Vertrauen schenkst, ich Dir den Weg aufzeige, wie Du deine Angst Dich zu zeigen überwindest, sichtbar wirst und mit Freude und Leichtigkeit mit deinem Herzensberuf deinen Wohlstand aufbaust.

Viele Menschen glauben sie müssten erst etwas ganz Besonderes sein um sichtbar zu werden. Sie jagen einem Ideal nach, welches sie (angenommen sie würden es erreichen) in Wirklichkeit total unglücklich macht. Weil sie ihre eigene Einzigartigkeit übersehen.

Welches Fazit kannst du daraus erkennen

Die Kunst ist einfach Dein eigenes Genie zu entdecken und sichtbar zu werden. Und zwar genau dort, wo Du ein Problem für andere Menschen löst mit dem was Du liebst und am besten kannst.

Heute lebe ich bei Garmisch-Partenkirchen und reise dorthin, wo ich gebraucht werde. Ich habe Klienten aus Deutschland, Schweiz, Spanien, Australien, USA und Österreich.

Jeden Monat verbringe ich immer mehr Qualitätszeit mit meiner Familie und den Menschen um mich herum denen ich gut tue und die mir gut tun.

Ich verdiene mein Geld mit dem Wert, den ich durch meine Tätigkeit stifte, in dem ich nur das tue, was ich sehr gut kann und was ich liebe – Menschen helfen, besser ohne Angst glücklich und erfolgreich zu sein.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden